Feuerwehrausflug auf den Spuren der Römer

Am Samstag, 23. September fand der Ausflug der Freiwilligen Feuerwehr Ettlingen Abteilung Oberweier statt. Er führte in Richtung Pfalz. Das erste Ziel war das kleine Dörfchen Neupotz. Genau genommen ging es an einen Altrheinarm, an dem der originalgetreue Nachbau eines alten römischen Patrouillenschiffes namens „Lusoria Rhenana“ seinen Heimathafen hat. Nach dem traditionellen Sekt-Frühstück an der Anlegestelle hieß es für alle: Ran an die Riemen und immer schön nach dem Takt der Kommandanten rudern! Bei idealem Wetter gab es auf dem Altrhein einiges über die Römer und das Rudern zu erfahren. Außerdem konnten alle Anwesenden ihren Teamgeist zeigen und verschiedene Manöver erfolgreich absolvieren.

Lusoria Rhenana

Die Riemen des römischen Patroullienbootes.

Das spätrömische Patroullienboot hat Platz für 24 Ruderer, je zwölf Mann auf jeder Seite und diente zur Verteidigung gegen die Germanen am Rhein.

Wieder an Land angekommen, ging es weiter in die Festungsstadt Germersheim, wo zunächst eine Eis-/Kuchenpause auf dem Programm stand. Im Anschluss wurde die alte Festungsanlage mit ihren zahlreichen Gängen von unserer Abteilung erkundet. Der Abschluss fand bei dem Weingut Geiger in Dierbach statt. Gegen 22 Uhr war der kurzweilige Ausflug mit der Ankunft am Feuerwehrhaus Oberweier beendet. Ein besonderer Dank gilt den Abteilungen Ettlingenweier und Schluttenbach für die Bereitstellung der MTWs, sowie unseren Abteilungskommanden P. Pöschl und seinem Stellvertreter R. Gattner für die Organisation des sehr gelungenen Ausflugs!

königlich-bayerische Festung in Germersheim

 

Führung einer Bauersfrau aus dem Jahre 1880 durch die Festungsanlagen

 

Die Ausflügler vor dem Weißenburger Tor